baestard | procfit
2995
post-template-default,single,single-post,postid-2995,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

procfit

procfit

Vieles, was man für den Start eines Unternehmens benötigt, ist für die meisten Gründer Neuland. Margot Königshofer hilft Startups, eine vollständige Lieferkette (Produktion, Verpackung, Logistik) aufzubauen, um Gründer-Ideen zielgerichtet in die Massenproduktion zu überführen. baestard war im Gespräch mit Margot über ihr Unternehmen procfit – die Fabrik für Jedermann.

 

(baestard) Beschreibe kurz Dein Unternehmen, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Margot) Die Fabrik für Jedermann ist die erste Einkaufs- und Supply-Chain-Beratung weltweit, die Startups dabei hilft, ihre Ideen in die Massenproduktion zu überführen.

Menschen mit Ideen zu Technik, Mode, Lebensmittel etc. rufen uns an und wir bauen dem Startup nach einer Prüfung binnen acht Wochen die komplette Lieferkette (Produktion, Verpackung, Logistik) auf. Dabei nutzen wir das exklusive Lieferanten-Netzwerk der Kloepfel Group mit 70.000 Lieferanten weltweit.

Startups können so sehr preisgünstig und wettbewerbsfähig produzieren. Außerdem gewinnen sie sehr viel Zeit, da sie nicht monatelang um die Welt reisen müssen, um die richtigen Lieferanten zu identifizieren und zu qualifizieren.

Die klassische Höhle-der-Löwen-Frage „Zu welchen Preisen produziert Ihr?“ können Gründer dann mit wettbewerbsfähigen Preisen beantworten.

 

Welches ist das eine Wort, das mit procfit gleich in Verbindung gebracht werden soll?

„Fabrik für Jedermann“.

 

dream big and start small, prepare to fail. Ein Pionier-Klassiker, der allen immanent ist. Aber so unterschiedlich wie jede Idee ist auch die Persönlichkeit dahinter. Was macht Dich aus?

Think positive, love startups and have a great network. 

 

Was sind Deine drei fundamentalen Regeln für den Erfolg? Warum?

Gib niemals auf! Wenn meine Kinder laufen lernen, fallen sie ständig hin und lachen noch darüber. Würde das Mädel oder der Bub gleich beim ersten Hinfallen aufgeben? Nein! Und so geht es mir auch im Job. Ich stand als Einkaufsmanagerin schon oft vor schwierigen Verhandlungen. Natürlich scheitert man. Aber wenn man an eine Idee glaubt, an der alle anderen zweifeln, und diese Idee Wirklichkeit wird, ist das ein großartiges Gefühl.

Vergleich macht reich! Ob Angebote, Berater oder Organisationen – Preise, Produkte und Qualitäten zu vergleichen, ist das A und O im Einkauf.

Droge Mensch! Der Mensch macht das Business, das Leben. Ich bin regelrecht süchtig nach Menschen, die meine Einstellungen teilen und zu mir passen. Dann macht Arbeiten Freude. Anfangs mag eine Geschäftsidee dein Feuer entfachen. Später sind es die Menschen, andernfalls brennt man aus.

 

In welcher Zeit hättest Du mal leben wollen? Und was würdest Du anders machen als es damals war und welche Ratschläge würdest Du der Welt geben?

Industrialisierung. Da wäre ich gerne dabei gewesen und hätte geschaut, wie damals die Umbrüche stattfanden, neue Geschäftsmodelle entstanden und alte verschwanden.

 

Welche Frage vermisst Du? Wie würde Deine Antwort darauf lauten? 

Wie kann man den Klimawandel und die Ungleichheit zwischen Arm und Reich bekämpfen?

Ich glaube eine zentrale Antwort darauf sind technische Lösungen wie KI/Big Data und Blockchain. Allein mein Geschäftsmodell wäre ohne das Internet nicht möglich und verhilft Jedermann zu Produktionsmitteln – Fabrikant sein, ohne eine Fabrik zu besitzen, die Fabrik für Jedermann eben. Ich glaube aber auch, dass die vielen Gründer mehr auf Nachhaltigkeit achten müssen, wenn sie langfristig erfolgreich sein wollen.

 

Mehr über procfit  →  www.procfit.at

 

baestard
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.