baestard | Naranjas del Carmen
2617
post-template-default,single,single-post,postid-2617,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Naranjas del Carmen

Naranjas del Carmen

Noch immer ist bei uns in Europa die Landwirtschaft geprägt durch familiäre Strukturen, ein Hof wird irgendwann an die nächste Generation weitergereicht. So auch bei der Familie Úrculo, die sich nun bereits in der dritten Generation mit Enthusiasmus dem Anbau von Zitrusfrüchten in Valencia widmet. Die Geschwister Gabriel und Gonzalo sind aber nicht nur junge Landwirte. Von der herkömmlichen Lebensmittellieferkette enttäuscht und kurz davor, das Handtuch zu werfen, haben sie sich dazu entschlossen, mit Naranjas del Carmen eine neue, transparente und direkte Lieferkette zu schaffen. Sie wollen Früchte mit ganz viel Geschmack und den direkten Kontakt zu den Endverbrauchern. Hierzu gehen sie neue Wege und umgeben sich mit einem multinationalen Team mit den unterschiedlichsten Interessen und Begabungen und verfolgen mit CrowdFarming ihre Vision einer Landwirtschaft des 21. Jahrhunderts: tolle Produkte, die nur auf Bestellung direkt den Weg zum Konsumenten finden. Wie? Das erfahrt Ihr im nachfolgenden Interview mit den beiden über Ihre Vision und Lust auf Geschmack.

 

(baestard) Beschreibe kurz Euer Unternehmensprojekt, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Gabriel und Gonzalo) CrowdFarming ist eine neue transparente, freie und demokratische Lebensmittellieferkette, die eine direkte Verbindung zwischen den Menschen, die die Lebensmittel produzieren, und denjenigen, die sie erhalten und konsumieren, herstellt. Der Endverbraucher (CrowdFarmer) adoptiert eine Produktionseinheit, das kann ein Baum, ein Tier oder ein Teil eines Gartens sein, wo die Lebensmittel angebaut werden, und im Gegenzug schickt der Erzeuger (Farmer) die entsprechende Ernte, sobald diese reif ist, direkt nach Hause – ohne Umweg und Zwischenlagerung und daher weitaus umweltschonender, als in der herkömmlichen Lieferkette. Diese Verbindung spiegelt sich in einer beiderseitigen Verpflichtung wider: der Farmer produziert mit dem Wissen, dass jemand bereits auf die Ernte wartet und erhält einen fairen Preis für diese und der CrowdFarmer genießt ein qualitativ hochwertiges Produkt mit dem Wissen, woher es kommt, wer es wann und unter welchen Bedingungen hergestellt hat.

 

Welches ist das eine Wort, das mit Eurer Idee gleich in Verbindung gebracht werden soll?

Transparenz.

 

dream big and start small, prepare to fail. Ein Pionier-Klassiker, der allen immanent ist. Aber so unterschiedlich wie jede Idee ist auch die Persönlichkeit dahinter. Was macht Euch aus?

CrowdFarming wurde nicht in einer Garage geboren wie andere Startups, sondern auf den Orangenbaumfeldern von Naranjas del Carmen. Wenn du dein Leben der Landwirtschaft widmest, hast du keine andere Wahl, als dich daran zu gewöhnen, dass du von heute auf morgen deine Ernte verlieren kannst (auf Valenzianisch sagt man auch: se puede ir a “fer la mar”). Das macht dich demütig gegenüber der Natur, denn es gibt Dinge, die man einfach nicht kontrollieren kann. Und das ist auch gut so – das macht unseren Alltag so spannend. Einen Alltag, an dem wir die Endverbraucher gerne teilhaben lassen möchten. Vor fast genau einem Jahr ging crowdfarming.com als von Naranjas del Carmen unabhängige Plattform online.

Wir sind selbst Orangenbauern. CrowdFarming ist aus unserer Unzufriedenheit mit der herkömmlichen Lebensmittellieferkette heraus entstanden, als wir kurz davor waren, das Handtuch zu werfen. Wir wissen daher nur zu gut, wie unvorhersehbar die Arbeit in der Landwirtschaft sein kann. Mit unseren Erfahrungen möchten wir anderen Landwirten helfen, eine direkte Verbindung zum Endverbraucher zu schaffen. Für die aufkommenden Herausforderungen haben wir ein Team aus mehr als 10 Nationalitäten um uns gesammelt. Der Jüngste wurde am 26.06.1997 geboren (er verbindet seine Arbeit mit einem Physikstudium) und der Älteste wurde am 07.03.1954 geboren und steht kurz vor der Pensionierung (Landwirt von Beruf und Dichter aus Berufung). Unsere Hobbies sind breit gefächert: von Chormitglied bis hin zum Herumschrauben an Laptops ist alles dabei. Trotzdem haben wir alle ein gemeinsames Ziel: die herkömmliche Lebensmittellieferkette revolutionieren. Genau diese charakterliche und kulturelle Vielfalt machen uns aus. Wir sind ein junges und dynamisches Team, das bei all den Ideen und bei all dem Tatendrang in seiner jungen Geschichte durchaus schon den ein oder anderen Fehler gemacht hat und auf die Nase gefallen ist. Wir wissen, dass wir nur durch die Unterstützung anderer Farmer und unserer CrowdFarmer den richtigen Weg einschlagen und CrowdFarming kontinuierlich verbessern können.

 

Was sind Eure „drei“ fundamentalen Regeln für den Erfolg? Warum?

Zum heutigen Zeitpunkt sind das:

  1. Liebe zu dem, was du machst: Es ist es nur dann wert, Opfer zu bringen, wenn du etwas liebst. Das CrowdFarming voran zu treiben, verlangt viele Opfer. Diese sind wir aber bereit, auf uns zu nehmen, da uns unsere Arbeit unglaublich Spaß macht.
  2. Transparenz: Das ist die Grundregel, wenn du möchtest, dass dich dein Team, deine Kunden und deine Partner unterstützen.
  3. Beharrlichkeit: Als Landwirte haben wir gelernt, dass du einen wahren Erfolg nur dann genießen kannst, wenn du ihn mit viel Hingabe und Anstrengung erzielt hast. Mit Beharrlichkeit möchte das CrowdFarming gute Tugenden in Gewohnheiten verwandeln.

 

In welcher Zeit hättet Ihr gerne mal leben wollen? Und was würdet Ihr anders machen als es damals war und welche Ratschläge würdet Ihr der Welt geben?

Uns gefällt unsere heutige Zeit sehr. Es gibt einfach zu viele spannende Herausforderungen.

 

Welche Frage vermisst Ihr? Wie würde Eure Antwort darauf lauten?

Ihr habt uns alles Wichtige gefragt, um unsere Geschichte erzählen zu können.

 

Mehr über Naranjas del Carmen & CrowdFarming  →  www.naranjasdelcarmen.com & www.crowdfarming.com

baestard
No Comments

Post a Comment