baestard | Markus Gogolin
2149
post-template-default,single,single-post,postid-2149,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Markus Gogolin

Markus Gogolin

Markus Gogolin ist Director Marketing Strategy bei der weltgrößten Buchmesse – der Frankfurter Buchmesse. Auf den ersten Blick sagt dies so viel aus wie über jede andere Position bei jedem anderen Unternehmen. Aber wenn man einmal genauer hinsieht, hat die Buchmesse mit neuen und zugleich kreativen Veranstaltungsformaten das klasssische Literturleben bereichert und ein Stück weit verändert. Dafür stehen Veranstaltungen an außergewöhnlichen Orten wie etwa das BOOKFEST. „Networking“ wird ohne jede Ausnahme intensiv ge- und erlebt. Wir waren im kurzen Gespräch mit Markus.

 

(baestard) Beschreibe kurz Euer Unternehmen, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Markus Gogolin) Die Frankfurter Buchmesse – kurz: FBM – zu beschreiben ist relativ kompliziert. Vielleicht passt dies am besten: Die FBM besteht aus 100 Messen. Mein Ziel ist es, maximale Sichtbarkeit / Aufmerksamkeit der Inhalte, Netzwerke und Geschäftsanlässe zu erzeugen. Und die Experience FBM zu optimieren.

 

Welches ist das eine Wort, das mit Eurem Unternehmen gleich in Verbindung gebracht werden soll?

Content is king.

 

dream big and start small, prepare to fail. Ein Pionier-Klassiker, der allen immanent ist. Aber so unterschiedlich wie jede Idee ist auch die Persönlichkeit dahinter. Was macht Euch aus?

Ich mag diesen Satz. Auch andere Ansätze aus dem Design Thinking und versuche diese auch täglich zu leben und in der Arbeit anzuwenden. Ich interessiere mich für sehr vieles und besonders für die Themen aus anderen Bereichen als der Buchmesse wie Design, Kunst, Digitalisierung, Startups, Touristik, Transportation etc. Ich denke vernetzt und habe ein natürliches Interesse am Lernen. Ich mag neues!

 

Was sind Deine drei fundamentalen Regeln für den Erfolg? Warum?

Nicht aufgeben! Der Zeitpunkt für dein Projekt wird schon kommen. Nimm dir Zeit! Und gib den anderen auch mehr Zeit. Das kölsche Grundgesetz.

 

In welcher Zeit hättest Du gerne mal leben wollen? Und was würdest Du anders machen als es damals war und welche Ratschläge würdest Du der Welt geben?

Ich bin eigentlich recht zufrieden mit dem Leben heute im Hier und Jetzt. Aktuell denke ich dies oft aufgrund der technologischen Sprünge, die die Menschheit macht. Ich würde viel lieber die Chance haben, in 50 oder 100 Jahren mitzuerleben, was wir bis dahin erreicht haben (oder halt auch nicht erreicht haben). Kann sein, dass ich zu viel Science Fiction schaue. Aber so ein Ausflug ins All wäre schon gut.

 

Welche Frage vermisst Ihr? Wie würde Eure Antwort darauf lauten?

Welcher verstorbenen Persönlichkeit würdest du gerne begegnen?

Walter Gropius – als Gründer des Bauhauses hat er sehr viele Spuren in der heutigen Gestaltung und im Management hinterlassen. Design Thinking und weitere agile, kreative Methoden wären ohne die Grundlagen des Bauhauses kaum denkbar.

 

Markus Gogolin  →  https://www.xing.com/profile/Markus_Gogolin

 

(Foto © Ingo Hattendorf)

baestard
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.