Lust auf besser leben
3039
post-template-default,single,single-post,postid-3039,single-format-standard,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0.0,borderland-theme-ver-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Lust auf besser leben

Lust auf besser leben

Schon 2018 führten wir mit Marlene Haas ein Interview darüber, wie sie Wirtschaft und Gesellschaft für mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Lebens sensibilisieren will. Dafür ist schon der Name des gemeinnützigen Unternehmens, für das sie arbeitet, Programm: Lust auf besser leben! Was sich seit dem letzten Interview alles getan hat, dazu mehr in unserem Followup-Gespräch.

 

(baestard) Beschreibe nochmal kurz Euer Unternehmen, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Marlene) Wir sind ein gemeinnütziges Unternehmen, das nachhaltiges Handeln für Unternehmen und Bürger*innen erleichtern und greifbarer machen möchte. Dafür arbeiten wir im Dienstleistungsbereich, in dem wir Nachhaltigkeitsberichte schreiben, Strategieberatung, Moderation und Veranstaltungen umsetzen. Im gemeinnützigen Bereich, der durch den Dienstleistungsbetrieb kofinanziert wird, machen wir Projekte wie Bildungskampagnen und -netzwerke zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen wie Ressourcenschutz, Inklusion, Klimaschutz und vieles mehr.

 

Was hat sich seit unserem letzten Interview bei Euch getan, was sich verändert?

Wir sind gewachsen und merken, dass unsere Mission mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Das ist wunderbar und herausfordernd zugleich.

 

Welche war Eure unliebsamste Entscheidung? Welche die beste? Gibt es einen Meilenstein?

Die beste Entscheidung für mich war, weitere Mitarbeiter*innen einzustellen, auch wenn die damit einhergehende Verantwortung natürlich auch Energie einfordert. Ich liebe die Arbeit als kleines Team, das sich vertraut und immer mehr kennen lernt. Die unliebsamen Entscheidungen sind sehr persönlich, da können mich die Leser*innen gern privat fragen (*grinst*). Unsere Meilensteine waren unter anderem, uns ein angemessenes Gehalt auszuzahlen. Und das können wir mittlerweile.

 

Mit welchem einzigen Wort würdest Du Euch und Euer Unternehmen jetzt beschreiben?

Intergalaktischgeerdet.

 

Wenn Du einen einzigen Rat zu geben hättest, wie würde dieser lauten? Woraus hat er sich entwickelt? 

Vertraue deinem Herzen und sei mutig, denn es kann nichts Schlimmes passieren. Das sind alles die Gedanken, die Dramen schaffen. Auch Angst ist an sich einfach nur Angst und nichts „Schlimmes“. Ich kenne sowohl Erfolgserlebnisse als auch Existenzangst. Und ich glaube einfach daran, das alles seine Zeit hat und eben nicht immer bequem ist, aber das zu verlangen ist ein Trugschluss aus der Werbung.

 

Welche Frage vermisst Du? Wie würde Deine Antwort darauf lauten?

Warum arbeitet Ihr im und mit dem System und nicht außerhalb, um es zu verändern?

Weil wir daran glauben, dass alles und jeder sich von innen heraus entwickeln kann, manchmal auch durch einen Crash, aus dem Neues wächst. Doch auch der kommt ja von innen.

 

Mehr über Lust auf besser Leben  →  www.lustaufbesserleben.de