baestard | Hapimag
2983
post-template-default,single,single-post,postid-2983,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Hapimag

Hapimag

Hinter Hapimag verbirgt sich eine Urlaubs-Community mit Zugang zu einer besonderen Urlaubswelt. Wir waren im Gespräch mit dem CEO von Hapimag, Hassan Kadbi, über die etwas andere Idee, außergewöhnliches Urlaubsfeeling zu schaffen.

 

(baestard) Beschreibe Sie kurz Ihr Unternehmen, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Hassan Kadbi) Hapimag ist ein Schweizer Ferienanbieter. Urlaub ist unsere Leidenschaft, und das seit über 55 Jahren. Unsere Community von über 125 000 Mitgliedern hat Zugang zu 58 Resorts mit 5133 Ferienwohnungen in 16 Ländern. Unser Anspruch ist es, ein echtes Urlaubserlebnis zu schaffen, das die Erwartungen unserer Gäste übertrifft und sie glücklich macht.

 

Welches ist das eine Wort, das mit Hapimag gleich in Verbindung gebracht werden soll?

Glück. Urlaub muss glücklich machen, sonst macht Urlaub keinen Sinn.

 

dream big and start small, prepare to fail. Ein Pionier-Klassiker, der allen immanent ist. Aber so unterschiedlich wie jede Idee ist auch die Persönlichkeit dahinter. Was macht Sie aus?

Ich persönlich brenne für Leidenschaft. Weil ich Menschen dabei unterstützen will, sich zu verändern, indem sie ihre Leidenschaft entdecken und ausbauen. Weil Leidenschaft zwar nicht alles ist, aber ohne Leidenschaft ist alles nichts. Sie spornt uns an und macht uns glücklich, wenn wir die Balance finden, wenn wir achtsam mit ihr umgehen. Deshalb lautet mein Credo: “Rest in reason, move in passion.”

 

Was sind Ihre drei fundamentalen Regeln für den Erfolg? Warum?

  1. Sei leidenschaftlich. Nur so kannst Du Dein Umfeld begeistern und auf die Reise mitnehmen.
  2. Sei empathisch und höre zu. Nur so weißt Du, was die Menschen um Dich herum bewegt und wie Du sie motivieren und glücklich machen kannst.
  3. Sei mutig. Hab keine Angst, Dinge in Angriff zu nehmen, nur weil es unangenehm oder schwierig werden könnte. Neue Lösungen erfordern mutiges Handeln. 

 

In welcher Zeit hätten Sie mal leben wollen? Und was würden Sie anders machen als es damals war und welche Ratschläge würden Sie der Welt geben?

In solchen Mustern denke ich nicht. Ich lebe sehr bewusst im Hier und Jetzt. Leidenschaft ist ein sehr großes Thema in meinem Leben, das mich für die Reisebranche prädestiniert hat. Bei fast jeder Handlung am Tag spüre ich die intrinsische Motivation, das Meiste rauszuholen – stets das Ziel, unsere Gäste und meine Kollegen bei Hapimag glücklich zu machen. Wenn ich da anfange, von der Vergangenheit zu träumen, verliere ich das Potential der Gegenwart und bewege mich nicht nach vorne.

 

Welche Frage vermissen Sie? Wie würde Ihre Antwort darauf lauten? 

Mich treibt vor allem die Frage an: Wie schaffen wir eine bessere Welt?

Meine Antwort darauf lautet: Indem wir die Verantwortung für all unser Handeln übernehmen. Ich bin überzeugt davon, dass verantwortungsvolles und achtsames Handeln glücklich macht und zu einer besseren Welt führt. Wenn der Einzelne bei jeder Aktion bedenkt, was sie oder er – positiv und negativ – für die Mitmenschen und die Gesellschaft auslöst und ob sie oder er bereit ist, dafür wirklich die Verantwortung zu übernehmen, entsteht eine Ökosystem des Mit- und nicht Gegeneinander. Wir müssen uns stets bewusst werden, dass alles einen Preis hat – auch das billige Fleisch, auch der kleine Fetzen Papier, den ich auf die Straße geschmissen habe. In Mitteleuropa leben wir in einer Welt des Überflusses. Alles steht gefühlt jederzeit und überall zur Verfügung. Dort die nächste Serie – nur einen Klick entfernt. Hier das nächste Auto – einfach im Carsharing. Überfluss führt aber schnell dazu, dass wir den Wert der Dinge nicht mehr richtig einschätzen können. Und auch, dass wir aus den Augen verlieren, wie viele Ressourcen verschwendet und nicht sinnvoll im Sinne eines nachhaltigen und vernünftigen Lebens eingesetzt werden. Es ist noch nicht zu spät, wir können diesen Trend umkehren.

 

Mehr über Hapimag  →  www.hapimag.com

 

baestard
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.