Projektzimmer
140
page-template,page-template-blog-standard,page-template-blog-standard-php,page,page-id-140,eltd-core-1.1.3,borderland-child-child-theme-ver-1.0.0,borderland-theme-ver-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Projektzimmer

HelloBody

HelloBody ist die am schnellsten wachsende Beautymarke in Europa, weil sie vor allem mit einem authentischen Versprechen wirbt: sich als Kosmetik-Unternehmen in den natürlichen Kreislauf unserer Erde zu integrieren und mit echter Nachhaltigkeit zu begeistern. Wir waren mit Monique Hoell, der Geschäftsführerin von HelloBody, im

Lust auf besser leben

Schon 2018 führten wir mit Marlene Haas ein Interview darüber, wie sie Wirtschaft und Gesellschaft für mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Lebens sensibilisieren will. Dafür ist schon der Name des gemeinnützigen Unternehmens, für das sie arbeitet, Programm: Lust auf besser leben! Was sich seit

B’n’Tree

Das erste Interview mit Chris Kaiser über sein erfolgreiches Projekt B'n'Tree führten wir Mitte letzten Jahres, nachzulesen hier. Seitdem, das verriet uns Chris im Gespräch, wäre "so einiges passiert".    (baestard) Beschreibe nochmal kurz Dein Projekt, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel? (Chris) B’n’Tree macht Nachhaltigkeit einfach. Für

librio

Dein Kind nimmt ein Buch in die Hand und findet sich selber darin als Heldin oder Held wieder. Eine klasse Idee wie wir finden. baestard war im Gespräch mit dem Team von librio über ihre Idee zu personalisierten Kinderbüchern, über Gutenberg und selbstbewusste Kinder in

Samaki

Mark Mehler von Enactus Aachen sprach mit uns über Samaki, ein Projekt, bei dem es darum geht, Menschen des globalen Südens eine Möglichkeit zu bieten, sich eine Lebensgrundlage aufzubauen. Das Projekt weiterzuentwickeln und zu verbreiten ist das Ziel dieser Fisch- und Pflanzenzucht im geschlossenen Wasserkreislauf.    (baestard) Beschreibe

alugha

Hinter alugha verbirgt sich eine Kommunikations-Plattform, mit deren Player und Tools der Nutzer super-einfach seine Videos in mehreren Sprachen aufnehmen kann. Wie das funktioniert und was sich bei alugha seit unserem ersten Interview in 2018 – hier nachzulesen – noch alles getan hat, verriet uns

Xantus Drinkcheck

Die Täter sind überall. K.O.-Tropfen stellen im Nachtleben, auf Festivals oder Partys immer wieder eine erhebliche Gefahr dar. "Unbeschwert Feiern und vor K.O.-Tropfen sicher sein" ist das Ziel der beiden Jungunternehmer Kim Eisenmann und Sven Häuser, die mit ihrer Idee eines "Xantus Drinkcheck“ Nachtschwärmern wieder