baestard | Projektzimmer
140
page-template,page-template-blog-standard,page-template-blog-standard-php,page,page-id-140,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland child-child-ver-1.0.0,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Projektzimmer

Cusanus Hochschule

Schon einmal etwas von einer Hochschule für Gesellschaftsgestaltung gehört? Vermutlich nicht. Doch es gibt sie! In der meistens recht einförmigen Hochschullandschaft schlägt die Cusanus Hochschule einen neuen Weg ein. Sie steht allgemein für eine unabhängige und gemeinsinnfördernde Bildung und speziell für eine kritische und multiperspektivische Ökonomie. Die Fesseln des Gewohnten aufsprengen, um aus dem Althergebrachten Neues und Unvorhergesehenes wachsen zu lassen, dies ist der Anspruch der Cusanus Hochschule, die 2015 vom zuständigen Ministerium des Landes Rheinland-Pfalz als Hochschule in freier Trägerschaft anerkannt wurde. baestard war...

Olav

Pfannen zum Wegwerfen - das sind nicht zwangsläufig immer die aus günstiger Produktion stammenden Pfannen, sondern können auch solche betreffen, die teuer sind und im Design glänzen. Denn ist dieser aus keinem Haushalt wegzudenkende Alltagsgegenstand einmal zerkratzt, wird aus einem Gebrauchsgegenstand schnell ein Verbrauchsprodukt und mithin ein Objekt für die Tonne. Weil es so ist, sind die beiden Gründer Till von Buttlar und Christina Neworal angetreten, mit Olav den Mangel der Nachhaltigkeit auszugleichen. Wir waren im Gespräch.   (baestard) Beschreibe kurz Euer Unternehmensprodukt, möglichst in drei Sätzen. Was...

Jet’s Budget

Georgette Carbonilla kann man gut als Philantropin beschreiben, nur dass damit angesichts ihres umfangreichen Engagements noch immer nicht alles über sie gesagt ist. Sie ist als Vorsitzende des Vereins Sprich! e.V. nicht nur Urheberin der Frankfurter Sprachwoche gewesen, sie ist darüber hinaus Kulturanthropologin und Autorin, und gilt gemeinhin als Multitalent. Mit ihrem aktuell neuen Projekt "Jet's Budget" will sie auf unseren fatalen Umgang mit der Umwelt aufmerksam machen.   (baestard) Beschreibe kurz Dein Projekt, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel? (Georgette) Bei Jet's Budget geht es darum, unseren...

Junglück

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Doch wenn wir diese pflegen, wissen wir nicht immer, wie hautverträglich alltägliche "Pflegeprodukte" wirklich sind. Denn viele beinhalten unnötige Wirk-, Füll- und Zusatzstoffe. Dies will Benedikt Klarmann mit seiner Kosmetikmarke Junglück ändern. Nicht nur der Name des jungen Labels ist Programm. Dem Gründer geht es um absolute Transparenz hinsichtlich der Inhaltsstoffe und der Herstellung seiner Produkte. Umweltschutz und eine klimaneutrale Produktion gehören für ihn selbstverständlich dazu. baestard war im Gespräch mit Benedikt über die Beauty-Branche, soziale Verantwortung und die...

B’n’Tree

Vacation - for many of us the best time of the year. But it could be more. Book your holiday trip and do something against the declining rainforests in the world. Chris Kaiser had the idea that every time you book a trip, a tree is planted in return. And many trees result in re-established forests which are habitats for endangered animal species such as the Asiatic Elephant, the Malay Tapir or the Sumatra Tiger. baestard was talking to Chris about his idea of bedandtree,...

Roamlike

Die Idee hinter Roamlike ist so simpel wie originell. Wenn man an Werbung denkt, so denkt man an klassische Werbeformen wie Print, TV, OoH oder Online Marketing, aber auch an sog. "product placements" in Filmen. Bei Roamlike kommen aber weitere und sinnvolle Aspekte wie Nutzen und Originalität hinzu, weil Werbung angenehm nützlich im natürlichen Lebensraum platziert wird. Wie das geht, hat uns Jens von Roamlike im Interview verraten.   (baestard) Beschreibe kurz Euer Unternehmensprojekt, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel? (Jens) Wir schaffen messbare Markenerlebnisse in Ferienwohnungen...

udo®

Ganz einfach udo. So schimpft sich eine äußerst originelle Erfindung zur Bekämpfung der weltweiten Müll-Produktion. Dazu braucht es einer simplen Formel: eine Tasse aus dem Küchenschrank + die Idee + die Antworten der beiden Kölner Carina Frings und Dennis Krey. So lautete der Teaser für unser erstmaliges Interview mit Carina und Dennis über Ihre großartige Produktinnovation. Das war am 08. September 2018 gewesen. Seitdem hat sich beim Duo einiges getan. So hat etwa Benjamin Henning das Team-Duo zu einem Trio ergänzt. Was sich sonst noch getan hat,...