„Als die anfängliche Verliebtheit verflog, kehrte auch in unserem Schlafzimmer der Alltag ein“, sagt Mariah Freya. Weil das Liebespaar Mariah Freya und Phil Steinweber zu jener Zeit so wie viele andere auch in der sexuellen Alltagsfalle war, war die Unzufriedenheit groß. Aber anstatt sich mit der Situation zufrieden zu geben, wurde die Idee eines Streaming-Dienstes geboren. Dieser nennt sich Beducated und ist konkret ein Sexual-Education-Streaming-Dienst. baestard war im Gespräch mit Mariah über guten Sex und über Singles und Paare, die einen SexTech-Neustart wagen.

.

(baestard) Beschreibe kurz Euer Unternehmensprojekt, möglichst in drei Sätzen. Was ist das Ziel?

(Mariah) 

Wir bieten auf unserer Website Online-Trainings an, die fundierte Sexual-Education und Techniken zeigen. Von sinnlichen Massagen über Orgasmus-Trainings bis hin zu Praktiken, von denen viele vermutlich noch nie gehört haben. Beducated ist für Singles, die sich einfach mal weiterbilden und einen Neustart wagen, wie auch für Paare, die ihr Sexleben entstauben möchten.

.

Welches ist das eine Wort, das mit Beducated gleich in Verbindung gebracht werden soll?

Wir sind das Netflix für Sexual Education.

.

dream big and start small, prepare to fail. Ein Pionier-Klassiker, der allen immanent ist. Aber so unterschiedlich wie jede Idee ist auch die Persönlichkeit dahinter. Was macht Euch aus?

Phil und ich sind ja nicht nur Businesspartner, sondern auch Liebespartner, und das schon seit 2007. Als die anfängliche Verliebtheit verflog, kehrte auch in unserem Schlafzimmer der Alltag ein. Doch anstatt uns aufzugeben, entschieden wir uns dafür, unsere Sexualität ganz neu zu leben. Dabei haben wir schnell gemerkt, dass es eine ganze Reihe an Möglichkeiten gibt, frischen Wind ins Sexleben zu bringen. Diese Transformation hatte enorme positive Effekte in unserem Beziehungsleben, aber auch in meiner persönlichen Weiterentwicklung als Mensch hinterlassen. Da ich eigentlich Sozialarbeiterin bin und für mich schon immer die Frage spannend war, wie ich einen positiven Impact in der Welt hinterlassen kann, war für mich schnell klar, dass ich da noch tiefer einsteigen möchte und habe mich daraufhin als Sex Coach weitergebildet. Ich merkte, dass dieses Wissen viel mehr Menschen erreichen muss – und daher kam Phil und mir die Idee für unser Digital-Konzept.
Für mich war es wichtig Sexual Education anzubieten, die zugänglich, aber nicht langweilig, geschmackvoll und fern von der Schmuddelecke ist. Wir möchten nicht nur auf das Thema aufmerksam machen, sondern auch helfen, die offene Kommunikation über Sex zu bestärken und Sex als Tabu-Thema zu verbannen. Wir haben uns das Ziel gesetzt mit unseren Onlinekursen das Liebesleben in 25 Millionen Schlafzimmern zu transformieren.

.

Was sind Deine drei fundamentalen Regeln für den Erfolg? Warum?

  1. Geduld: Ein erfolgreiches Business passiert nicht über Nacht. Das ist leider nun mal so. Es reift wie ein Samen in einer befruchteten Eizelle. Der Fötus ist erst mal so groß ist wie ein Mohnkorn und Schritt für Schritt wächst er hin zu einem kleinen Menschen. So wächst ein Business von einer aufregenden Idee zu einem konkreten Businessplan bis hin zur Geburt des Businesses. Als Mama und Businessfrau weiß ich, dass man da ganz viel Geduld mitbringen muss. Der Weg ist nicht immer leicht und manchmal muss man einfach verharren, geduldig sein und stur weitermachen.
  2. Finde ein Mastermind: Ein Mastermind ist eine Gruppe von Gleichgesinnten – zum Beispiel Online-UnternehmerInnen -, die sich gegenseitig dabei unterstützen, ihre Ziele zu erreichen und das Unmögliche möglich zu machen. Mit den Erfahrungen anderer kann man sich viel Zeit sparen und neue Ideen und Synergien schöpfen. Außerdem kann es auch wie eine Art Selbsthilfegruppe agieren. In schlechten Zeiten gibt das einem Stabilität und einen Space für Verständnis, wo vielleicht Familie und Freunde nicht die nötige Stütze sein können.
  3. Move fast & break things: Mit Niederschlägen umgehen zu können, gehört zu den bekanntesten Regeln für den Erfolg. Wenn es nicht klappt, probiere ich es eben anders. Dabei geht es nicht darum, perfekt und fehlerlos zu sein, sondern die Verantwortung dafür zu übernehmen, gegebenenfalls einen anderen Weg zu suchen.

.

In welcher Zeit hättest Du mal leben wollen? Und was würdest Du anders machen als es damals war und welche Ratschläge würdest Du der Welt geben?

1957, als Masters und Johnson die ersten Sexualstudien gestartet haben und Beate Uhse nach dem Krieg Werbebriefe zur Verhütung (illegalerweise) verschickt hatte. Ich möchte mich von diesen Pionieren und Pionierinnen inspirieren lassen. Der Wille und den Mut bewundere ich sehr. Wir müssen uns nicht mit dem Status quo zufrieden geben. Schließlich gibt es immer einen neuen und anderen Weg.

.

Welche Frage vermisst Du? Wie würde Deine Antwort darauf lauten? 

Warum kann eine aktiv-gelebte Sexualität in einer Beziehung glücklicher machen?

Ich bin davon überzeugt, dass Sexual Education ein elementarer Teil unserer Erwachsenenbildung werden sollte. Firmen wie wir arbeiten für einen sex-positiveren Grundstein. Fern von der Schmuddelecke hin zu einem tabubefreiten und gesunden Lifestyle. Philipp und ich sind durch unsere Erfahrungen als Paar davon überzeugt, dass guter Sex in einer florierenden Beziehung zu mehr Glück führt. Unsere Sexualität hat sehr viel mit persönlicher Weiterentwicklung zu tun. Sie spielt eine fundamentale Rolle, weil es darum geht, die eigenen Bedürfnisse zu verbalisieren, sich treu zu bleiben und gleichzeitig liebevoll auf den Partner einzugehen. Hierfür braucht es ein bisschen Übung, um überhaupt zu wissen, was man möchte und was nicht. Sobald wir das im Schlafzimmer umsetzen können, gelingt es erst auch in anderen Bereichen des Lebens und führt meiner Erfahrung nach zu einem erfüllteren Leben.

.

Mehr über Beducated →  www.beducated.com